Die Sparte LEISTUNGSSPORT SPRUNGLAUF & NORDISCHE KOMBINATION hat in Oberösterreich eine lange Tradion. Erfolgreichen Athleten wie Andreas Goldberger und Werner Rathmayr folgen aktuell Jaqueline Seifreidsberger und Michael Hayböck.

In den Vereinen wird die Basis geschaffen, die notwendig ist, damit der LSVOÖ mit den Talenten weiter arbeiten kann, diese an die Spitze heranführt und später der ÖSV mit ihnen in der Weltelite vertreten ist.

Mit einer tollen Anlage in Hinzenbach ist Oberösterreich auch die letzten Jahre ein Fixplatz im Herren und Damenweltcup geworden, bzw. eine gefragte Trainingsstätte für so manche Weltcupmannschaft. Aber auch für den Nachwuchs gibt es in Oberösterreich ist eine gute Infrastruktur vorhanden.

Hinzenbach (AUT), 01.10.2017 - Den spannenden Wettkampf  in der Energie AG Arena verfolgten neben tausenden Skisprung-Fans auch Profis aus nächster Nähe. Publikums-Liebling Andreas Goldberger drückte den Österreichern ebenso die Daumen wie Lokalmatadorin Jacqueline Seifriedsberger, die selbst im Februar wieder beim Weltcup der Damen in Hinzenbach an den Start gehen wird, und der frühere Skispringer Lukas Müller, der seit einem tragischen Sturz im Rollstuhl sitzt.

Der Red Bull Salzburg-Kicker und japanische Nationalteamspieler Takumi Minamino war ebenso unter den Gästen in der Energie AG Arena Hinzenbach wie Landeshauptmann Thomas Stelzer, LH-Stv. Michael Strugl, Landesrätin Brigit Gerstorfer, Bundesministerin a.D. Gabriele Heinisch-Hosek, die Landtagsabgeordneten Jürgen Höckner, Sabine Binder, Günter Pröller und LH-Stv. a. D. Reinhold Entholzer. Vom ÖSV durfte Hausherr UVB Hinzenbach-Präsident Bernhard Zauner Sportdirektor Hans Pum, Vizepräsident Kurt Steinkogler, den sportlichen Leiter Ernst Vettori, LSVOÖ-Präsident Friedrich Niederndorfer und FIS Renndirektor Walter Hofer begrüßen.