Arrow
Arrow
Slider

Hinterstoder/Wurzeralm (OÖ) 13. -  20.01.2022 - Mit der finalen Absage des nebelbedingt auf heute Donnerstag verschobenen Damen Super-G, ist die Österreichische Ski Alpin Jugendmeisterschaft in Hinterstoder und auf der Wurzeralm zu Ende gegangen. Große Begeisterung herrschte unter den teilnehmenden Landesskiverbänden über die hervorragende Ausrichtung durch die vier Vereine und die perfekte Präparation der Strecken. Podestplätze und eine Meisterschaftsmedaille gewann für den Landesskiverband Oberösterreich Lokalmatadorin Nicole Eibl in der Abfahrt.

Der für die Entwicklung des Ski Alpin Leistungssports im ÖSV verantwortliche Jürgen Kriechbaum, machte sich bereits vor den ersten Bewerben ein Bild von den Rennstrecken der Technikbewerbe. Seine Begeisterung war so groß, dass ÖSV Herrencheftrainer Andreas Puelacher Weltcupläufer Patrick Feuerstein für den Herren Riesentorlauf nominierten, der diesen auch souverän gewann.

Für Furore sorgten neben den großartigen Verhältnissen in Oberösterreich auch die Leistungen der zukünftigen Skirennsportelite. Aus oberösterreichischer Sicht stand Nicole Eibl (ASVÖ Spital/ Pyhrn) in der Abfahrt der Damen als Drittplatzierte am Meisterschaftspodest. In der FIS Abfahrt freute sich Eibl über den zweiten Platz.    

Nicole Eibl gewann die Bronzemedaille in der Damen Abfahrt. 

 

 „Aus Sicht von uns Trainern muss man dem LSV OÖ und den durchführenden Vereinen ein großes Lob aussprechen. Besser kann eine Meisterschaft nicht über die Bühne gehen. In dieser kompakten Form, zeitgleich in zwei Skigebieten und mit so viel Manpower die Meisterschaft durchzuführen, war wirklich sehr gut“, zeigte sich LSV OÖ Ski Alpin Cheftrainer Gerry Posch höchst begeistert.

„In den älteren Jahrgängen mussten wir mehrfach gesundheitsbedingte Ausfälle verschmerzen. Wo sich die Athletinnen und Athleten der jüngeren Jahrgänge positioniert haben, ist zufriedenstellend. Unsere Arbeit wird hier konsequent weiter gehen. Sowohl bei den Burschen wie bei den Mädchen sind sehr vielversrpechende Rennläuferinnen und Rennläufer in unseren Kadern“, blickt Posch optimistisch in die Zukunft.

Das strenge COVID Präventionskonzept des Österreichischen Skiverbandes und die konsequente Umsetzung haben eine sichere und erfolgreiche Durchführung der Österreichischen Jugend Meisterschaft ermöglicht.   

Neue ARGE der Veranstaltervereine

Die erstmalige Zusammenarbeit der vier Veranstaltervereine unter der Federführung des VNZ Ski OÖ mit ASVÖ Spital/ Pyhrn, USC Hinterstoder und WSV Windischgarsten hat sich als hoch effizient erwiesen, zumal das gesamte Rennprogramm der Österreichischen Jugend Meisterschaft auch Dank der enormen Unterstützung durch die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen, so zu bewältigen war. Die Zusammenarbeit war ein Vorlauf für die allgemeine Österreichische Meisterschaft Ski Alpin, die im kommenden Jahr in Hinterstoder und Windischgarsten abgehalten wird.