Hinzenbach(OÖ), 08./09.02.2020 - Der Höhepunkt im oberösterreichischen Skisprungjahr steht vor der Tür. Kommendes Wochenende sind wieder die weltbesten Skispringerinnen zu Gast im Eferdinger Becken. Bei der siebten Auflage des Viessmann FIS Ski Jumping World Cup Women finden am Samstag, 8. Februar, und Sonntag, 9. Februar, wie schon in den vergangenen Jahren, gleich zwei Wettkämpfe für die Weltcupwertung statt.

Besonders erfreulich heuer: die sensationelle Form der ÖSV Damen.
Sechs Mal schon durften der Präsident des OÖ Landesskiverbandes Fritz Niederndorfer und OK-Chef Bernhard Zauner und sein Team vom UVB Hinzenbach gemeinsam rund 400 Ehrenamtlichen den Weltcup-Tross der Damen in der Energie AG Arena Hinzenbach begrüßen. Die Zusage für 2020 ist einmal mehr ein Zeichen der Wertschätzung und der Zufriedenheit der FIS mit der hervorragenden Organisation des Bewerbes und der reibungslosen Abwicklung in den letzten Jahren. Auch für den diesjährigen Damenbewerb laufen die Vorbereitungen durch den UVB Hinzenbach schon seit Monaten auf Hochtouren. Neben der Organisation des Wettkampfes an sich gehören dazu auch die Unterbringung der rund 17 Teams im Großraum Eferding oder der Transport der Mannschaften von der Ankunft bis zur Abreise.

Am meisten freuen sich Veranstalter und Publikum heuer natürlich auf die österreichische Nationalmannschaft, die in der Saison 2019/2020 absolut sensationell unterwegs ist. Von Klingenthal bis Sapporo waren die ÖSV-Damen nicht zu schlagen und holten sieben Siege in Folge:

Chiara Hölzl übernimmt mit ersten Plätzen in Klingenthal, Rasnov und einem Doppelsieg in Oberstdorf am Wochenende, sowie zwei zweiten Plätzen in Lillehammer und Zao vor dem Heim-Weltcup sogar wieder die Führung im Gesamtweltcup. Eva Pinkelnig war in Sapporo und zwei Mal im Zao ganz oben am Podest sowie in Lillehammer und Rasnov Zweite. Im Weltcup liegt Pinkelnig aktuell auf Platz 3. Über ihren ersten Sieg im Weltcup durfte sich heuer auch schon die 18-jährige Marita Kramer freuen die in Sapporo Gold holte. Nach einem dritten Platz in Oberstdorf hält sie nun den gesamt sechsten Platz. Österreichs Skisprung Grande Dame Daniela Iraschko-Stolz holte mit Pinkelig, Hölzl und Kramer in Zao im Teambewerb Gold. Ihre besten Platzierungen im Einzel holte sie in Sapporo und Oberstdorf mit jeweils einem dritten Platz. Gesamt liegt sie derzeit auf Rang 7.

Oberösterreichs Lokalmatadorin Jacqueline Seifriedsberger holte ihr bisher bestes Saisonergebnis mit einem siebten Platz in Lillehammer und rangiert im Gesamtweltcup auf Rang 14.


Fotos: Land OÖ/Lisa Schaffner

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!