Hinzenbach (AUT), 28.-29.09.2019 - Das sportliche Großereignis in der Energie AG Arena verlief ganz nach Wunsch des Veranstaltervereins UVB Hinzenbach. 

Bereits am Samstag legten die Nachwuchstalente bei der Kinder4Schanzentournee vor. Im anschließenden Training und bei der Qualifikation zum FIS Sommer Grand Prix zeigten dann die ÖSV-Adler auf. Die Stimmung vor dem Wettkampf war dementsprechend gut und übertrug sich auf die vielen Besucher, die am Sonntag bei strahlendem Herbstwetter den Skispringern die Daumen drückten.  

 

In einer spannenden Weitenjagd kämpften zum Schluss Springer aus Polen, Norwegen und Österreich um die Podestplätze. Letztendlich konnte sich wie bereits 2017 der Pole Dawid Kubacki den Sieg holen. Rang zwei ging zum großen Jubel der heimischen Fans an Philipp Aschenwald, der damit seinen ersten Stockerlplatz im Einzel ausgerechnet daheim holen konnte. Mit Rang acht gelang Lokalmatador Michael Hayböck (UVB Hinzenbach) nach seiner Rückenverletzung eine beachtliche Leistungsdemonstration.

„Für uns war es wieder ein gelungenes Wochenende: Der Wettergott war uns hold, es waren erfreulich viele Zuschauer an die Schanze gepilgert und auch die gezeigten Leistungen waren großartig. Alles in allem eine Veranstaltung wie man es sich nur wünschen kann. Nicht zuletzt ist das auch unseren vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken“, so UVB Hinzenbach Präsident Bernhard Zauner zufrieden.

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!
Mehr Info Ok