Engelberg (SUI), 27.-28.12.2018 - Beim Continentalcup-Bewerb in Engelberg holte Markus Schiffner (UVB Hinzenbach), der mit dem ersten Sprung auf 137,5 Metern die Tagesbestweite aufstellte, den ersten Saisonsieg für Österreich.

Auch im zweiten Bewerb konnte sich der Mühlviertler als Dritter mit 132 und 130 Metern erneut auf dem Podest behaupten und sicherte sich damit einen Startplatz bei der Tournee.

Der 26-jährige hat in der Saison 2016/17 bereits Weltcupluft eingeatmet. Der Mühlviertler war Teil des österreichischen Quartetts, das im März 2017 am Holmenkollen (NOR) für den letzten rot-weiß-roten Sieg in einem Teamspringen sorgte. In der gleichen Saison wurde Schiffner in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee 21.

Das LSVOÖ-Team drückt seinen Adlern Michael Hayböck und Markus Schiffner die Daumen für die Vierschanzen Tournee!

 

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!
Mehr Info Ok