Cardrona (NZL) 08.09.2018 - Clemens Millauer hat am Samstag mit Rang fünf beim Big Air im neuseeländischen Cardrona sein bestes Weltcupergebnis eingestellt. Der 23-jährige Oberösterreicher war in der Vorsaison beim Big Air in Peking sowie im Jänner 2017 beim Slopestyle auf der Seiser Alm ebenfalls jeweils Fünfter geworden.       

Der gebürtige Kirchdorfer Millauer stellte im ersten von drei Finaldurchgängen einen "Frontside Double Cork 1440 mit Tail Grab" perfekt hin und legte damit die Basis für das heutige Topresultat. In den beiden weiteren Runs führte er jeweils einen "Backside Triple Cork 1440 mit Melon Grab" gekonnt aus. Für seine fehlerfreie Vorstellung erhielt der Österreicher einen Gesamtscore von 163,80 Punkten.  
       
Der Sieg in einem Contest auf extrem hohem Niveau ging an den US-Amerikaner Chris Corning, der einen "Backside Quadruple Cork 1800" (vier Drehungen über Kopf mit fünf Schrauben) in die Landung knallte und damit für das Highlight des Tages sorgte. Corning gewann mit 190,80 Punkten vor dem Japaner Takeru Otsuka (178,40) und dem Norweger Mons Roisland (175,40). Der viertplatzierte US-Boy Kyle Mack (166,00) hatte lediglich 2,2 Punkte Vorsprung auf Millauer.      
       
"Ich bin mit meiner heutigen Leistung zufrieden, ich habe alle meine drei Sprünge sauber hingestellt. In einem Contest mit derart hoher Qualität ist ein fünfter Platz ein gutes Ergebnis. Ich bin mit dem Start in die Saison sehr happy, habe aber auch gesehen, woran ich noch arbeiten muss. Um weiterhin vorne mitmischen zu können, werden 1620er-Jumps notwendig sein. Daran werde ich bis zum nächsten Big-Air-Weltcup Anfang November in Modena auch hart arbeiten", sagte Millauer.  
       

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!
Mehr Info Ok