Feldberg (GER), 16.02.2019 - Mit Rang acht hat Daniel Traxler (ASVÖ Spital) beim ersten von zwei Weltcup-Rennen an diesem Wochenende in Feldberg für die beste Platzierung aus rot-weiß-roter Sicht gesorgt.

Nach Laufsiegen sowohl im Achtel- als auch im Viertelfinale musste er sich in der Vorschlussrunde mit Platz vier und somit dem kleinen Finale begnügen. Dort war Traxler in einen Positionskampf mit dem Deutschen Daniel Bohnacker verwickelt, in dessen Folge der Spitaler von der Strecke abkam und über ein Tor springen musste. 

"Auf diesem eher kurzen Kurs ist der Start sehr entscheidend, deshalb hat es in die erste Kurve hinein immer eine ziemliche Rangelei gegeben. Abseits der Ideallinie ist man im tiefen Schnee fast versunken, deshalb war es dort auch kaum möglich, an einem Gegner vorbeizukommen. Im kleinen Finale musste ich nach einem Duell mit Daniel Bohnacker über ein Tor springen, damit war die Sache für mich gelaufen. Meine Leistung war heute in Ordnung, aber ich hoffe, dass morgen doch noch etwas mehr geht", meinte Daniel Traxler. 

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!
Mehr Info Ok