So dramatisch die Folgen der aktuell wütenden Viruserkrankung auf unsere Gesellschaft, das Zusammenleben, das Sozialverhalten und die Wirtschaft sind, umso ermutigender ist, dass trotz der zahlreichen Absagen, zwei weitere OÖ Startplätze im Alpinen Skiweltcup fixiert werden konnten.

Mit Daniel Hemetsberger und Elisa Mörzinger beenden zwei Oberösterreicher die Saison in den TOP drei der Europacup-Disziplinenwertungen und sichern sich somit einen Weltcup-Fixstartplatz in der kommenden WM-Saison 2020/2021.

Daniel Hemetsberger beendet die Europacupsaison in der Abfahrt mit 226 Punkten auf Platz drei, hinter Landsmann Niklas Köck und Valentin Giraud Moine aus Frankreich. Somit sichert sich der Nussdorfer die Weltcup Startberechtigung in der Königsdisziplin. Elisa Mörzinger, die im abgelaufenen Rennwinter ein Weltcuppodest feiern durfte, freut sich über ihren dritten Europacup- Gesamtrang im Riesentorlauf, der ihr ebenso die Startberechtigung in dieser Disziplin im Alpinen Skiweltcup 2020/2021 einbringt. Die Altenfeldnerin ist mit Nadine Fest in guter heimischer Gesellschaft, die sich überlegen den Gesamtsieg im Europacup vor Teamkollegin Rosina Schneeberger geholt hat.

„Es ist richtig cool, dass wir im kommenden Winter zwei zusätzliche Oberösterreicher fix im Alpinen Skiweltcup sehen werden. Elisa Mörzinger und Daniel Hemetsberger werden gemeinsam mit Elisabeth Reisinger und Vincent Kriechmayr die Oberösterreichischen Fahnen hochhalten. Darauf freuen wir uns sehr“, konnte der Präsident des OÖ Landesskiverbandes, Fritz Niederndorfer, dem frühzeitigen Saisonende auch etwas Positives abgewinnen.  


Fotocredit: Erich Spiess

 

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!