Funesdalen (SWE) 04.-05.12.2018 - Ein Saisonstart nach Wunsch gelang Maximilian Lahnsteiner (Skiteam Ebensee) bei den ersten Europacup Rennen im hohen Norden.

Nach einer guten Vorbereitung in den Sommermonaten war der Ebenseer heiß auf die ersten Rennen. Beim Autakt RTL war Lahnsteiner mit seiner Performance und einem 15. Platz noch nicht ganz zufrieden. Tags darauf schaute die Welt aber schon wieder anders aus. Lahnsteiner stellte sein Talent unter Beweis holte mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang den dritten Platz. "Ein Podestplatz gleich am ersten Rennwochenende passt wirklich gut. Ich bin zufrieden. Ein Fixplatz in der heurigen Saison ist möglich und das ist auch mein erklärtes Ziel”, so Max Lahnsteiner.

Mit Andreas Ploier (Union aqotec Weißenkirchen) durfte noch ein zweiter Oberösterreicher in die Europacupsaison starten. Nach starken Leistungen, die Ploier bereits im November in Südtirol gezeigt hat, konnte er bei den Rennen in Funesdalen noch nicht ganz an diese Form anschließen. Am ersten Renntag musste sich Ploier mit Rang 37 begnügen. Im zweiten Rennen schied der Atterseer im ersten Durchgang vorzeitig aus. "Diesmal hat es leider nicht optimal geklappt. Aber mein Schwung passt und ich kann schnell sein, das weiß ich. Und die nächsten Rennen kommen schon bald”, gibt sich Ploier zuversichtlich.

FIS EC Ergebnis RTL Funesdalen 04.12.2018
FIS EC Ergebnis RTL Funesdalen 05.12.2018

Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit einverstanden!
Mehr Info Ok