Arrow
Arrow
Slider
Alpin
Skicross
Sprunglauf
Langlauf
Biathlon
Snowboard
Firngleiten

Landesskiverband Oberösterreich wählt neues Präsidium

Im Rahmen der ÖSV Länderkonferenz wird Mitte Juni die Nachfolge von ÖSV Präsident Peter Schröcksnadel gewählt. Bei seiner Jahreshauptversammlung stehen auch im Landesskiverband Oberösterreich Neuwahlen des Präsidiums auf der Tagesordnung. Dabei wird die Position des Präsidenten neu besetzt. Nach fünf Perioden und 15 erfolgreichen Jahren legt Fritz Niederndorfer mit sofortiger Wirkung und aus persönlichen Gründen das höchste Amt im Landesverband nieder.

Wenns am Schönsten ist, soll man aufhören. Diesem Sprichwort lässt Fritz Niederndorfer Taten folgen und räumt am Zenit der Erfolge des Landesskiverbandes Oberösterreichs seinen Platz für eine neue, jüngere Führung. Bis zur Wahl des neuen Präsidiums übernimmt Vizepräsident Bernhard Zauner die Geschäfte des scheidenden Präsidenten. Obwohl die Pandemie die Wintersportsaison vor allem im Vereinssport massiv beeinträchtigt hat, war sie an den Resultaten der heimisch Spitzensportler gemessen, die mit Abstand erfolgreichste Saison aus Sicht unseres Bundeslandes.

„Trotz der vielen sportlichen Einschränkungen hatten wir im vergangenen Winter auch sehr viel Grund zur Freude. Allen voran hat Vincent Kriechmayr mit den beiden WM-Goldmedaillen und der kleinen Kristallkugel im Super-G für enorme Furore und eine großes Gefühl der Zufriedenheit im Landesskiverband Oberösterreich gesorgt. Nicht vergessen möchte ich auf die Team Bronzemedaille von Michael Hayböck und den Junioren WM Titel im Team für Skicrosserin Christina Födermayr, sowie die Gesamtsiege im Continentalcup für Sigrun Kleinrath und Markus Schiffner und die Gesamtsiege im Europacup Ski Alpin durch Max Lahnsteiner und im Slopestyle wie im Big Air durch Sam Baumgartner“, fasst Niederndorfer die TOP Ergebnisse dieses Winters zusammen.

„Es sind nicht nur diese Spitzenresultate, zu denen noch zahlreiche nationale Meistertitel und Podestplätze zu zählen sind, die mich bewogen haben, meinen Platz frei zu machen. Vor allem möchte ich dem Landesskiverband durch neue Personen und Ideen die Möglichkeit geben, sich weiter zu entwickeln, so wie auch ich mit diesem tollen Team die Möglichkeit erhielt. Wir haben sehr viel bewegt und für den Wintersport in Oberösterreich erwirkt, worauf ich stolz bin. Daher ist für mich jetzt der optimale Zeitpunkt gekommen, einen Schritt zurück zu treten“, begründet der Präsident seine Entscheidung und hängt im gleichen Atemzug einen Dank an.

„Mit der Unterstützung des Präsidiums, unseres starken Oberösterreichischen Skipools sowie dem Land Oberösterreich konnten wir uns mit allen Trainern und Funktionären auf Landesverbands- und Vereinsebene über wunderbare Erfolge freuen und für sehr viel Bewegung im Land sorgen. Für diese Unterstützung möchte ich mich sehr herzlich bedanken“, so Niederndorfer abschließend.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wird am 3. September 2021 in Sipbachzell das neue Präsidium von den Vertretern der Landesverbandsvereine gewählt.

 

Termine
03. September 2021
19:00
Jahreshauptversammlung
Suche