Arrow
Arrow
Slider
Alpin
Skicross
Sprunglauf
Langlauf
Biathlon
Snowboard
Firngleiten

Windischgarsten (OÖ) 02. + 05.02.2021 - Das österreichische Schulsystem hat ein besonderes Angebot zur Förderung junger Wintersportler*innen geschaffen. Als einzige Sportart verfügt der Skisport in der Unterstufe über einige sportartspezifische Schulformen. Die Schulen mit skisportlichem Schwerpunkt verfolgen das Ziel junge talentierte Wintersportler*innen auf die Anforderungen eines späteren Leistungstrainings vorzubereiten, dem jungen Menschen zugleich aber sowohl eine qualifizierte schulische Ausbildung als auch eine individuelle soziale Begleitung und persönliche Kompetenzsteigerung anzubieten.

Die SkiMS Windischgarsten ist seit 50 Jahren ein Vorzeigemodell in diesem System!

Seit 2019 ist die duale Karrieremöglichkeit für SKI ALPIN und BIATHLON möglich.

Trotz der schwierigen Situation akteull für die Schulen, hat die SkiMS das Privleg des Spitzensportstatus für die Schüler*innen der Schule. Das Training kann mit einem strengen Präventionskonzept wie geplant durchgeführt werden und auch der schulische Betrieb konnte fast immer "normal" aufrecht gehalten werden. 

Den Tag der offenen Tür kann leider nicht wie gewohnt durchgeführt werden, jedoch ist ein Schnuppertraining in Kleingruppen möglich.  (Anmeldung dringend notwendig) 

ALPIN 05.02.2021
BIATHLON 02.02.2021

oder auch individuelle Termine möglich (Kontaktaufnahme mit SkiMS, Harald Blehrmühlhuber: 0664-4548637, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

AUFGABEN UND ZIELE DER SKI-MITTELSCHULE

Die SkiMS hat die Aufgaben der Mittelschule zu erfüllen und zusätzlich die Rahmenbedingungen für eine wirksame Kooperation von Schule, Leitungssport und teilweise Wohnen zu schaffen, mit der Zielsetzung einer altersadäquaten, sportartspezifischen Ausbildung und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der Schüler*innen im Skisport zu fördern.

Die SkiMS hat eine hohe Verantwortung für die Gesamtentwicklung der Heranwachsenden, eine nachhaltige Bildung und Persönlichkeitsentwicklung ist zu fördern, damit die Schüler/innen der SkiMS sowohl während als auch nach Beendigung der leistungssportlichen Karriere befähigt sind, eigenverantwortlich ein sinnerfülltes Leben zu führen. Wenn es um die Verbindung von Schule und sportlichem Engagement unter pädagogisch verantwortbaren Kriterien geht, garantiert die Schule die Priorität schulischer Bildung vor sportlicher Förderung, wobei sie zugleich über die Möglichkeiten verfügt, damit die individuelle Entwicklung der Persönlichkeiten in allen ihren Facetten positiv beeinflusst und gefördert wird.

Die Schüler/innen der SkiMS müssen die gleichen schulischen Anforderungen erbringen wie Regelschüler*innen. Um den schulischen und sportlichen Anforderungen gerecht zu werden ist im Rahmen der Stundentafel für Skischwerpunktschulen eine Anhebung der Gesamtwochenstundenzahl gegenüber den Regelschulen notwendig.

Die enge Verknüpfung von Schule, Sport und Wohnen schaffen Möglichkeiten zur Minimierung der Gesamtbelastung für die Schüler/innen. Die strukturell-organisatorischen Rahmenbedingungen sind altersadäquat an den den Schüler/innen der Skimittelschule ausgerichtet.

Die Skimittelschule muss nicht nur die Breitstellung guter schulischer Ausbildungsstätten und Trainingsmöglichkeiten sicherstellen, sondern auch darüber hinausgehende Formen der Unterstützung anbieten. So benötigen Nachwuchssportler*innen neben einer qualitativen Schulausbildung und dem täglichen Training eine möglichst umfassende pädagogisch-soziale Betreuung, die durch die unterschiedlichen Anspruchsgruppen wie Eltern, Lehrer*innen, Trainer*innen oder Erzieher*innen zu gewährleisten ist.

Termine
14. September 2022
18:00
LSVOÖ 100. Ordentliche Jahreshauptversammlung
Suche